Sozialpädagogische Familienhilfe

 

„Kein Blatt färbt sich gelb ohne das stillschweigende Einverständnis des ganzen Baumes“
(Sprichwort)

 

Ausgehend davon, dass die Familie die Keimzelle unserer Gesellschaft ist,

bedarf sie eines besonderen Schutzes.


Dies sieht auch unser Staat so und gewährt Hilfen zur Erziehung,
dort wo sie angefragt oder Schutz erkennbar notwendig sind.

 

Eine dieser Hilfeformen ist die Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH). Sie ist im SGB VIII unter § 31 geregelt.

 

 

Voraussetzungen für diese Hilfeform sind:

         Kindes/ Jugendlichen zur Mitarbeit und der grundsätzlichen Akzeptanz der
         Hilfe und des Mitarbeiters

Die SPFH ist eine ambulante Hilfe, d.h. der/die MitarbeiterIn kommt in die Familie
und unterstützt die Familienmitglieder über einen längeren Zeitraum in ihrem gewohnten Umfeld.

 

Zurzeit sind für den Verein als Sozialpädagogische Familienhelferinnen tätig:

 

 

Hiltrud Bungardt

 

Hille1

Sozialarbeiterin, Gestalttherapeutin,

Supervisorin

Annett Appel  

 

Annett

Sozialpädagogin